LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Winterzeit ist Kaki-Zeit. Überall sind die wunderschönen, süßen Früchte in den kalten Monaten zu sehen. Sie stammen ursprünglich aus Asien, vor allem Japan, wo sie zu den beliebtesten Obstsorten zählen. Aber auch in Italien, Israel und Südamerika werden die hübschen Früchte angebaut, so dass es sie inzwischen viele Monate im Jahr zu kaufen gibt. Kakis enthalten besonders viel Vitamin A und bringen mit ihrer Süße viel Glukose mit. Das hilft unsere Kraftspeicher im Winter wieder zu füllen. Außerdem bringen uns die Kakis Sonne, mitten im Winter – schon gesehen?

Granatapfelkerne liefern in diesem Salat zusätzlich Vitamin B, C sowie Kalium und Eisen. Außerdem mag ich die Farbkombination – der Salat ist also auch eine kleine “Farbtherapie” im tristen Grau des Januars. Die süß-säuerlichen Früchte passen toll zum herben Kohl und dem knackigen Römersalat. Zusammen mit den Pekannüssen entsteht so also ein richtiger Powersalat, der uns hilft, die graue und kalte Jahreszeit gut zu meistern. Lasst es Euch gut gehen!

Zutaten für 2 Portionen

Für den Salat

  • 2 Kakifrüchte
  • 1 kleiner Kopf Römersalat | ca. 140 g
  • 250 g Schwarzkohl | kann durch Römersalat ersetzt werden
  • Ein Granatapfel bzw. die Kerne von etwa einem halben Granatapfel | etwa 50 g
  • 25 g Pekannüsse oder Walnüsse oder gehackte, geröstete Haselnüsse

Tipp: Schwarzkohl wird auch Palmkohl genannt, was er seinen schmalen, langen Blättern und seiner typischen Fächerform zu verdanken hat (auf dem vorherigen Foto abgebildet). Er ist reich an Vitaminen, Eisen und Kalzium. Das Tolle an Schwarzkohl ist aber auch sein Geschmack, der leicht nussig und herb ist und so gar nichts “Kohliges” an sich hat. Wenn Ihr viel Wert auf eine gesunde Ernährung legt, solltet Ihr die Augen nach Schwarzkohl immer offen halten. In Berlin ist er aber nur in Bioläden bzw -supermärkten und auf Bauernmärkten zu kaufen. Falls Ihr also keinen Schwarzkohl bekommt, ersetzt ihn in diesem Rezept einfach durch Römersalat.

Für das cremig-fruchtige Dressing

  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Orange
  • 1 EL Tahini | Sesammus
  • 1-2 TL Ahornsirup
  • 3-4 EL Zitronensaft
  • Meersalz
  • Cayennepfeffer
  • Grob gemahlene Chiliflocken

Zubereitung (ca. 15-20 Minuten)

  1. Den Schwarzkohl gründlich waschen und die Blätter von den harten Rippen entfernen. Das macht man am Besten, indem man die Blätter am Strunk unten etwas ablöst und dann mit zwei Finger das ganze Blatt mit einem Ruck von der Rippe nach oben hin weg streift. Die Blätter mundgerecht zupfen. Den Römersalat ebenfalls waschen, den harten Strunk abschneiden und den Römersalat klein schneiden.
  2. Die Kakis waschen, die Enden abschneiden und die Kakis quer fein aufschneiden. Dabei sieht man, dass die Kaki eine “Sonne in ihrer Mitte trägt”.
  3. Die Kakis viertele ich anschließend nochmal. Die Kerne aus dem Granatapfel lösen und 50 Gramm Kerne bereit stellen. Die Pekanüsse (eventuell noch knacken) klein hacken.
  4. Nun kurz noch das Dressing zubereiten. Dafür die Orange schälen, etwas zerkleinern und in einen Mixer geben. Olivenöl, Ahornsirup, Tahini, Zitronensaft sowie eine Prise Salz und eine Prise Cayennepfeffer ebenfalls in den Mixer geben und alle Zutaten zu einem cremig-feinen Dressing pürieren. Das Dressing mit Zitronensaft sowie Salz und Cayennepfeffer abschmecken.
  5. Römersalat und Schwarzkohl in einer Schüssel mit dem Dressing kräftig vermischen und auf Teller aufteilen. Die Kakistücke ebenfalls auf die Salate aufteilen. Dann die Granatapfelkerne sowie die gehackten Pekannüsse über den Salat geben und diesen mit noch etwas grob gemahlenen Chiliflocken bestreuen. Wer mag,gibt nochmals ein paar Spritzer Zitronensaft über den Salat. Fertig ist das Power-Essen.

  1. Den Schwarzkohl gründlich waschen und die Blätter von den harten Rippen entfernen. Das macht man am Besten, indem man die Blätter am Strunk unten etwas ablöst und dann mit zwei Finger das ganze Blatt mit einem Ruck von der Rippe nach oben hin weg streift. Die Blätter mundgerecht zupfen. Den Römersalat ebenfalls waschen, den harten Strunk abschneiden und den Römersalat klein schneiden.
  2. Die Kakis waschen, die Enden abschneiden und die Kakis quer fein aufschneiden. Dabei sieht man, dass die Kaki eine “Sonne in ihrer Mitte trägt”.
  3. Die Kakis viertele ich anschließend nochmal. Die Kerne aus dem Granatapfel lösen und 50 Gramm Kerne bereit stellen. Die Pekanüsse (eventuell noch knacken) klein hacken.
  4. Nun kurz noch das Dressing zubereiten. Dafür die Orange schälen, etwas zerkleinern und in einen Mixer geben. Olivenöl, Ahornsirup, Tahini, Zitronensaft sowie eine Prise Salz und eine Prise Cayennepfeffer ebenfalls in den Mixer geben und alle Zutaten zu einem cremig-feinen Dressing pürieren. Das Dressing mit Zitronensaft sowie Salz und Cayennepfeffer abschmecken.
  5. Römersalat und Schwarzkohl in einer Schüssel mit dem Dressing kräftig vermischen und auf Teller aufteilen. Die Kakistücke ebenfalls auf die Salate aufteilen. Dann die Granatapfelkerne sowie die gehackten Pekannüsse über den Salat geben und diesen mit noch etwas grob gemahlenen Chiliflocken bestreuen. Wer mag,gibt nochmals ein paar Spritzer Zitronensaft über den Salat. Fertig ist das Power-Essen.