LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Es gibt ein neues Rosenkohl-Gericht für dich, das du unbedingt probieren solltest: Ein herrlich aromatisches Rosenkohl-Süßkartoffel-Curry mit Kichererbsen, frischem Koriander und gaaaanz viel Aroma. Auch dies ist wieder ein Rosenkohl-Gericht, mit dem du sicherlich noch den/die ein oder andere/n Rosenkohl-Skeptiker/in überzeugen wirst. Wetten?! Denn der Rosenkohl harmoniert perfekt mit der Kokosmilch, die den Kohlgeschmack mildert und dazu gibt es duftenden Basmati-Reis, den wir passend zur Jahreszeit mit Mandarinensaft und Nelken verfeinern. So gut! Du benötigst nur wenige Zutaten und es ist ein wunderbar saisonales Gericht- wärmend und wohlig im Bauch.

Wusstest du eigentlich, dass ich auch auf der Social Media-Plattform “Pinterest” sehr aktiv bin? Dort stelle ich seitn Jahresbeginn auch Rezeptvideos ein, die du dir “pinnen”, also merken kannst, damit du sie jederzeit ohne lange Suchen findest. Seit Februar habe ich bereits 50 Rezeptvideos auf Pinterest eingestellt. Auch dieses leckere Rosenkohl-Curry findest du dort als Rezeptvideo (einfach hier klicken). Allerdings ist die Pinterest-Wiedergabe auf dem Smartphone besser, als auf dem Laptop. Es lohnt sich und ich würde mich freuen, wenn du meinen Pinterest-Kanal abonnierst!

Jetzt aber ganz viel Spaß und Genuss mit diesem herrlichen Curry-Rezept. Herzlichst deine Lea.

Zutaten für 2 (große) Portionen

Für den Reis

  • 170 g Basmatireis
  • 420 ml Wasser
  • Salz
  • Optional: 1 halbierte Zwiebel gespickt mit 7-8 Nelken
  • Saft einer einer halben/ganzen Mandarine (je nach Geschmack)

Für das Curry

  • 50 g Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer (ca. 10-15 g – je nach Geschmack)
  • 200 g Süßkartoffel
  • 200 g Rosenkohl
  • 1 EL Sesamöl*
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 120 g Kichererbsen (aus dem Glas, gekocht)
  • Eine Handvoll frischer Koriander
  • 1 EL Tamari* (oder normale Sojasoße  bei einer nicht glutenfreien Version)
  • 1 Limette (1-2 TL)
  • 1 kl. TL Kurkuma
  • Chiliflocken nach Belieben
  • 2 EL Sojajoghurt zum Garnieren
  • 1,5 TL schwarzer Sesam* zum Garnieren
*Amazon Affiliate-Links

Zubereitung (ca. 30 Minuten)

  1. Basmatireis nach Packungsanleitung in leicht gesalzenem Wasser kochen. Die Kochzeit beträgt in der Regel ca. 14 Minuten. Während des Kochens eine geschälte, halbierte Zwiebel zum Reis mit dazu geben, die mit 7-8 Nelken gespickt ist. Das gibt einen herrlichen Geschmack. Zwiebel mit Nelken nach dem Kochen wieder entfernen, Reis auflockern und den Saft 1/2-1 Mandarine unterrühren.
  2. Zwiebel und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Ingwer mit einem Löffel schälen. Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden. Den Strunk der Rosenkohl-Röschen etwas abschneiden, schlechte Blätter entfernen, Rosenkohl waschen und halbieren bzw. etwas zerkleinern.
  3. Sesamöl im Wok erhitzen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel anschwitzen. Süßkartoffel und Rosenkohl dazu geben. Ingwer dazu reiben, etwas geschroteten Koriander über die Zutaten streuen und alles rund 4-5 Minuten anbraten.
  4. Grüne Currypaste einrühren und leicht anrösten (ca. 1 Minute). Dann 300 ml Gemüsebrühe und 400 ml Kokosmilch aufgießen. Zutaten 14-17 Minuten sachte köcheln lassen.
  5. Nach ca. 5 Minuten Kochzeit Kichererbsen und eine große Handvoll gehackten Koriander untermengen und das Curry mit Tamari, 1-2 TL Limettensaft, Kurkuma und Chiliflocken würzen.
  6. Reis und Curry in Schalen anrichten, mit Sojajoghurt und frischem Koriander garnieren. Reis mit schwarzem Sesam bestreuen. Guten Appetit!