LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Heute gibt es eine herrlich cremige, grüne Spargel-Pasta mit einem ganz besonderen Highlight & Leckerbissen: „Fisch vom Feld“! Dahinter verbirgt sich eine neue vegane Fischalternative, die vom Feld geerntet, nicht gefangen wird und bei der es sich in mehrfacher Hinsicht lohnt, ganz genau hinzuschauen. Wie du weißt, ich bin kein Freund von Fertigprodukten. Nicht selten stecken diese voller zweifelhafter Inhaltsstoffe. Ganz anders bei den Fisch-Alternativen von „Fisch vom Feld“. Diese beinhalten hochwertige, natürliche Zutaten, keine Konservierungsstoffe, keine farbstoffe oder Aromen und keinerlei Geschmacksverstärker. Sie enthalten nichtmal Soja, sondern bestehen vorwiegend aus Schwarzwurzel, Blumenkohl, Borlotti-Bohnen, Jackfruit, Leinöl und Hanfprotein. Das mach sie zu einem richtig gesunden Genuss, einer tollen Protein- sowie Omega 3-Quelle und sie schmecken wirklich großartig. Und schau Mal, die schöne Konsistenz – außen knusprig im Ofen gebacken und innen weich & zart. Sie haben einen ganz feinen, Fischgeschmack.

Es gibt drei unterschiedliche Produkte von „Fisch vom Feld“: Veggie Filees, Veggie Stäbchen (ähnlich wie Fischstäbchen) und Veggie Filees im Backteig. Alle Sorten sind klimaneutral produziert und kommen ganz ohne Plastikverpackung aus – außen wie innen.

Ich habe mich für die Veggie Filees im Backteig entschieden. Man kann sie ganz ohne Fettzugabe im Ofen backen und sie passen perfekt zu Spargel. Auch weißen oder grünen Spargel pur, mit Pellkartoffeln und dazu die veganen Veggie Filees kann ich mir hervorragend vorstellen!

Ich zeige dir jetzt, wie schnell und einfach du dieses leckere Spargelessen zubereitest. Wir kochen die Pasta „al dente“, geben die veganen Fisch-Filees einfach 25 Minuten in den Ofen und bereiten währenddessen ein wunderbar sahnige Soße mit leckeren Spargelstückchen und aromatischen Dill vor. 25 Minuten später kannst du schon genießen – und zwar mit Rücksicht auf unsere Meere. Denn diese Fischalternative ist ein „Nichtschwimmer“ – alle Zutaten kommen vom Feld und das schont unsere weltweit immer weiter schrumpfenden Fischbestände ohne dass du auf den „Fischgenuss“ verzichten musst. Klasse, oder?

Gut zu wissen: Dieses Beitrag ist ein Produkttest und somit Werbung. Meine eigene Meinung wurde dadurch jedoch in keinster Weise beeinflusst. Ich bedanke mich sehr beim Team von „Fisch vom Feld“ – sowohl für die Möglichkeit, die Produkte zu testen, als auch für diese grandiose Food-Idee!! Wenn auch du neugierig auf die Produkte bist, kannst du mal bei Edeka, Rewe, Globus, Marktkauf, HiT oder Amazon Fresh danach Ausschau halten. Du kannst sie aber auch ganz einfach im „Fisch vom Feld“ Online-Shop bestellen.

Zutaten für 2 Portionen

  • 200 g vegane Spaghetti oder eine andere vegane Pastasorte (z.B. Penne)
  • Salz
  • 1-2 Packungen „Fisch vom Feld“ Veggie Filees im Backteig (je nach Hunger; eine Packung enthält 3 Filees)
  • 60 g Zwiebeln
  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • 250 g grüner Spargel
  • 1-2 EL Pflanzenöl
  • 50 ml Weißwein (kann durch Wasser ersetzt werden)
  • 100 ml Wasser + Wasser zum Strecken der Konsistenz nach Belieben
  • 1 TL scharfer Senf
  • 1 EL Cashewmus (oder Mandelmus)
  • 3-4 EL Hefeflocken
  • 1 Prise frisch aufgeriebene Muskatnuss
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1-2 TL Zitronensaft + Zitronenscheiben zum Garnieren
  • 1-2 TL Sojasoße (oder etwas mehr Salz & Pfeffer)
  • Einige Stängel frischer Dill + Dill zum Garnieren (oder Petersilie)

Zubereitung (25 Minuten Zubereitungszeit + 25 Minuten Backzeit für die „Fisch vom Feld-Filets“)

  1. Vegane Pasta nach Packungsanleitung in reichlich gesalzenem Wasser bissfest kochen. Wasser abgießen und Pasta einmal mit Wasser kurz abbrausen (damit die Nudeln nicht so aneinander kleben).
  2. Backofen auf 220 Grad Ober- und Unterhitze vorwärmen und ein Blech mit Backpapier belegen. Dann die „Fisch vom Feld-Filees“ auspacken. Hier hat mir besonders gut gefallen, dass die tiefgekühlten Filees wirklich ganz ohne Plastik verpackt sind. In der Kartonage befinden sich direkt die 3 Backstücke.
  3. Als zweiten Arbeitsschritt gebe ich die „Fisch vom Feld Veggie-Filees im Backteig“ unaufgetaut in den vorgeheizten Ofen.
  4. Vegane Fischfilets 25 Minuten bei 220 Grad Ober- und Unterhitze backen. Filets nach der Hälfte der Backzeit einmal wenden.
  5. Während die „Fisch vom Feld-Filees“ im Backofen schön knusprig und heiß werden, bereite ich die cremige Pasta-Soße mit grünem Spargel zu.
  6. Dafür Zwiebeln und Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Grünen Spargel waschen, holzige Stielenden ein wenig einkürzen und den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden.
  7. 1-2 EL Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel kurz im heißen Öl anschwitzen. Die Spargelstücke dazu geben und 2-3 Minuten anbraten lassen. Zutaten mit 50 ml Weißwein und 100 ml Wasser ablöschen. Spargel rund 4-5 Minuten sanft köcheln lassen.
  8. Dann 1 TL scharfen Senf, 1 EL Cashewmus, 3-4 EL Hefeflocken, etwas frisch aufgeriebene Muskatnuss, eine Prise Salz und Pfeffer hinzu geben und 150 ml Pflanzendrink einrühren.  Zutaten nochmals 2-3 Minuten sanft köcheln lassen und die Soßenkonsistenz mit Wasser in der nach deinem Geschmack strecken. Soße zum Schluss mit 1-2 TL Zitronensaft und 1-2 TL Sojasoße abschmecken. 1 kl. Handvoll Dill waschen, hacken und in die Soße rühren.
  9. Die vorbereitete Pasta zur heißen, cremigen Spargelsoße in der Pfanne geben und gut durchmischen. Pasta auf Teller aufteilen, die knusprigen Fisch vom Feld Veggie-Filees im Backteig dazu geben und mit reichlich Dill bestreut sowie mit Zitrone garniert genießen.

Die Konsistenz der Veggie Filees im Backteig ist wirklich sehr gelungen. Ohne jegliche Zugabe von Fett oder Gewürzen werden sie im Ofen außen schön knusprig golden und sind innen zart und lecker.

Ganz viel Spaß beim Ausprobieren – ich hoffe, der Fisch vom Feld geht dir ins „(Einkaufs)netz“ – ich find’s nen richtig guten Fang. Und du? Liebst deine Lea

Mmmmhhh, die cremigen Spargel-Nudeln dazu. Perfekt!