LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Hast du schon mal eine vegane Lasagnesuppe gegessen? Das ist Lasagne-Genuss ganz ohne aufwändiges Schichten, langes Backen oder viel Abwasch. Denn Lasagne-Suppe ist ein ein herrliches One-Pot-Gericht, das dem Original optisch und geschmacklich in keinster Weise nachsteht. Hast du es schon mal probiert? Ich zeige dir heute, wie schnell und einfach du dieses vegane Wohlfühlgericht zubereitest.

Um der Lasagnesuppe einen herzhaften Geschmack und eine tolle Textur zu geben, benutzen wir in diesem Rezept geschroteten Grünkern als Fleischersatz. Hast du Grünkern schon mal in deiner Küche benutzt? Vielleicht kennst du ihn von veganen Bratlingen, wo er besonders oft zum Einsatz kommt. Grünkern ist aber nicht nur lecker, sondern hat auch gesundheitliche Vorteile. Deshalb stelle ich ihn dir nachfolgend ein bisschen besser vor.

Gesunder, herzhafter Grünkern

Grünkern, der auch Schwabenkorn oder Urweizen genannt wird, hat eine lange deutsche Tradition und entstand ursprünglich aus einer Notsituation. Denn Grünkern ist unreif geernteter Dinkel. Als einst im 17. Jahrhundert schlechte Wetterlagen drohten die Dinkelernte zu vernichten, erntete man das Getreide kurzerhand unreif und röstete es anschließend über Buchenholzfeuer. Als man feststellte, dass dieser noch “grüne Kern” nicht nur hervorragend schmeckt, sondern auch noch sehr gut verträglich ist, war der Grünkern, wie wir ihn heute kennen, geboren.

Noch heute wird Grünkern langsam getrocknet und über Buchenholz geröstet. Dieser Vorgang wird “darren” genannt und nach alter Tradition in einer Darrpfanne durchgeführt. Das Rösten verleiht den Körnern einen unglaublich leckeren, deftigen und leicht nussigen Geschmack und ein leichtes Raucharoma. Und genau das macht unsere Lasagnesuppe dann so unglaublich gut.

Grünkern ist reich an Proteinen, Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralstoffen. Die schonende Verarbeitung, die dem Getreide seinen einzigartigen Geschmack verleiht, bewahrt die wertvollen Inhaltsstoffe der halbreifen Körner. Deshalb ist es ein echtes Superfood für eine ausgewogene Ernährung!

Du kannst Grünkern online* oder in gut sortierten Bioläden finde. Achte aber darauf, dass er für dieses Rezept geschrotet, also zerstoßen ist. Denn die Dinkelkörner sind sonst etwas zu groß für dieses Gericht. Sie quellen, wie auch der Grünkernschrot, beim Kochen nochmal tüchtig auf. Verpackt ist Grünkern recht lange haltbar. Die Lagerung sollte kühl, trocken und dunkel erfolgen.

Weitere Rezeptideen mit Grünkern

Grünkern macht Speise deftig, herzhaft und leicht rauchig. Daher ist er eine ganz besonders wertvolle Zutat in der vegetarischen und veganen Küche. Du kannst mit Grünkern(schrot) Bratlinge zubereiten, Bolognese kochen, ihn für Füllungen, als Suppeneinlagen, für Salate oder gefülltes Gemüse verwenden. Hier einige Grünkernrezepte, die du bereits auf meinem Blog findest:

Doch zurück zu unserer herrlichen Lasagnesuppe. Lasagne ist nicht nur ein italienisches Nationalgericht, sondern ein kulturelles Phänomen. Oder kennst du ein italienisches Restaurant, das keine Lasagne auf der Karte führt? Kein Wunder, denn die zarten Nudelschichten gefüllt mit cremiger Soße sind einfach ein Traum und begeistern Erwachsene wie Kinder gleichermaßen.

In unserer Version bereiten wir sie als Suppe zu. Überbacken werden muss das Ganze nicht. Ich gebe zum Schluss einen Klecks ungesüßten Sojajoghurt auf das Gericht und garniere es mit Basilikum. Aber natürlich kannst du einzelne Portionen mit veganem Käse bestreuen und kurz im Ofen überbacken. Ganz wie du es am liebsten hast.

Variationsmöglichkeiten

  1. Als Basis für diese Lasagnesuppe benutzen wir, nebst Grünkernschrot, Zwiebeln, Knoblauch, Karotten, Zucchini und Stangensellerie. Du kannst diese Zutaten beliebig variieren oder ergänzen. Somit kannst du auch wunderbar Reste aus deinem Kühlschrank verwerten.
  2. Außerdem schmeckt es toll, wenn du zusätzlich noch eine Handvoll Spinat oder dunklen Kohl, wie Grünkohl oder Palmkohl, in die Suppe gibst.
  3. Wenn du keinen Grünkern verwenden möchtest oder hast, kannst du diesen z.B. durch eine vegane Hack-Alternative ersetzen. Diese muss dann aber zu Beginn gemeinsam mit Zwiebeln und Knoblauch gut angebraten werden. Oder du versuchst eine Alternative mit Linsen. Da diese sehr lange kochen, würde ich zu vorgegarten, dunklen Linsensorten raten (z.B Tellerlinsen, Berglinsen etc). Mit Linsem oder einem veganen Hack auf Soja- oder Erbsenbasis sowie glutenfreien Pastablättern wird dieses Gericht dann auch komplett glutenfrei.
  4. Experimentiere mit verschiedenen Gewürzen wie Kreuzkümmel oder Chili für eine geschmackliche Abwechslung und/oder gebe frische Kräuter hinzu. Rosmarin, Thymian und Oregano passen hier ganz besonders gut dazu.

Tipp

Der Grünkern zieht viel Flüssigkeit. Wenn du das Gericht am Vortag zubereitest oder am Tag darauf Reste davon isst, wird die Lasagnesuppe eher einer festen Lasagne im Topf gleichen. Schmeckt super – aber wenn du es flüssig magst, solltest du das Gericht dann nochmals unter Zugabe von reichlich Wasser oder Gemüsebrühe erwärmen.

Das Rezept reicht für 5-6 Portionen. Solltest du weniger zubereiten wollen, kannst du die Zutaten einfach skalieren – also z.B. halbieren. Nur das Verhältnis ist wichtig. Du bist also relativ frei in deiner Kreation. Viel Spaß dabei! Ich selbst halte mich auch selten ganz genau an Rezepte 🙂

Guten Appetit!

Ich freue mich schon auf dein Feedback. Schreibe mir doch gleich hier in den Kommentaren. Du findest mich außerdem auf Facebook und Instagram. Folge mir unbedingt auch dort, um keine Einblicke hinter die Kulissen, News, Rezepte und Aktionen zu verpassen.

Zutaten (5-6 Portionen)

  • 80 g Zwiebeln
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • 2 kleine Karotten
  • 2 Stangen Sellerie
  • 1/4 Zucchini, gewürfelt
  • 1,5 EL Olivenöl
  • 5 EL (ca 100 g) Tomatenmark
  • 1 Schuss Rotwein (kann entfallen – einfach bisschen mehr Brühe/Wasser nehmen)
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 TL Paprikapulver, edelsüß
  • Optional: 1 kl. TL Paprikapulver, geräuchert*
  • 350 g passierte oder stückige Tomaten aus dem Glas
  • 6-8 Lasagneblätter
  • Optional: Frischer Basilikum zum Garnieren
  • Optional 1 EL ungesüßten Pflanzenjoghurt pro Portion

Zubereitung (ca. 35 Minuten)

  1. Zwiebeln, Knoblauch, Karotten fein würfeln und Zucchini kein schneiden.
  2. In einem großen Topf Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl anschwitzen. Dann das geschnittene Gemüse hinzufügen, kurz anbraten, Tomatenmark hinzu geben und ebenfalls kurz anrösten.
  3. Geschroteten Grünkern zu den Zutaten geben, mit Rotwein (kann entfallen) ablöschen und Gemüsebrühe aufgießen. Lorbeerblätter einlegen und Zutaten mit Kräutern der Provence, Salz, Pfeffer und Paprikapulver (süß & geräuchert) würzen. Zum Schluss die passierten Tomaten dazu gießen, umrühren und die Lasagneblätter gebrochen hinzugeben.
  4. Alle Zutaten so lange sanft köcheln lassen, bis der Grünkern aufgequollen und die Lasagneblätter weich sind (ca. 5-8 Minuten). Eventuell nochmal 100-200 ml Wasser nachgießen, da der Grünkern viel Wasser zieht. Zum Schluss die Lorbeerblätter wieder entfernen.
  5. Lasagnesuppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einem Klecks Sojajoghurt sowie frischem Basilikum garniert servieren.

Also, worauf wartest du noch? Schaue dir die Zutatenliste an. Vieles davon hast du sicherlich zu Hause und der Kauf von Grünkern lohnt sich. Du kannst dann auch eines der oben genannten weiteren Grünkernrezepte ausprobieren.

So machst du vegane Lasagne-Suppe oder Lasagne One Pot

Ich bin auf eden fall bekennender Grünkern UND Lasagne-Fan. Unter diesem Rezept verlinke ich dir deshalb weitere, leckere vegane Lasagne-Rezepte, die du ebenfalls unbedingt probieren solltest!

Genieße sie in gemütlicher Runde und lasse dich von der herzhaften Wärme dieses Gerichts umhüllen. Guten Appetit, deine Lea

REKLAME

Lerne mit mir und den besten veganen Küchenchefs kochen!

Du möchtest auch mehr Abwechslung in deine Küche bringen und deine veganen “Kitchen Skills” verbessern? Oder vielleicht ist dir die vegane Küche auch noch fremd und du bist neugierig auf mehr?

Dann schaue bei der Vegan Masterclass vorbei. Die Vegan Masterclass ist Europas größte Online-Kochschule für die vegane Ernährung. Hier lernst du mit den besten veganen Küchenchefs und -chefinnen aus dem deutschsprachigen Raum, wie auch du die vegane Küche rockst. Einfach online, ortsunabhängig und ganz persönlich. Wähle aus einer Vielzahl hochwertiger Kurse. Egal ob Grundlagen oder spezielle Anwendungsgebiete – hier ist für jeden Geschmack und jedes Level etwas dabei. Dazu kommen ständig neue Kurse, neue Trainer*innen, neue Themen.

Fotorechte: Vegan Masterclass

 In meiner ToGo Masterclass sowie in meiner Clever Food Masterclass zeige ich dir, dass veganes Kochen weder kompliziert noch teuer sein muss und auch für unterwegs perfekt funktioniert. Jeder Kurs hat über 30 Videolektionen, in denen wir gemeinsam kochen, du bekommst alle Rezepte als eBook und Zugang zur Vegan Masterclass Facebook-Gruppe, in der wir uns alle austauschen und gegenseitig unterstützen.

Mit meinem Code “Lea10” bekommst du jetzt

10% Rabatt auf die ToGo Masterclass

10% Rabatt auf die Cleverfood Masterclass

10% Rabatt auf die Masterclass-Geschenkbox für Weihnachten!

Du kannst einzelne Kurse buchen oder mit einem Jahres-Abo alle Kurse besuchen. Backe mit Stina Spiegelberg herrliches Adventsgebäck, bereite mit Sebastian Copien das perfekte Weihnachtsessen vor, hole dir glutenfreie Inspirationen von Estella Schweizer, lerne Einkochen mit Martin Riedel, entdecke köstliches Raw Food mit Boris Lauser und viele weitere Kurse, die deinen Speiseplan leckerer, abwechslungsreicher und gesünder machen!

Herzlichst, deine Lea