LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Juicing bringt Farbe, Geschmack und Vitalität in deinen Alltag! Denn frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte sind eine Wohltat für deine Gesundheit und machen deine Ernährung abwechslungsreich, bunt und köstlich. Ob klassische Mischungen wie Karotte-Apfel-Ingwer, gesunde Stoffwechsel-Turbos mit Sellerie, traumhafte Detox-Säfte mit Beeren und Roter Bete oder fantastisch neue Kombinationen wie Melonen-Gurkensaft – die Möglichkeiten an Inhaltskombinationen, Wirkweise und Geschmack sind schier endlos und ganz wunderbar. Hier findest du ganz sicher deine Lieblingsvariationen und Säfte, die dich in deiner ganz individuellen körperlichen Verfassung unterstützen und dir Vitalität und Energie geben.

*Kooperation: Um das Geheimnis des Saftpressens zu entdecken und köstliche, gesunde Kombinationen für dich zusammenzustellen, hat mir die Firma KEIMLING einen Juicer meiner Wahl kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ich habe mich nach langem Überlegen für den Omega Juicer VSJ843 entschieden. Warum ich diesen Juicer gewählt habe und welche Vorzüge er hat, erzähle ich dir gleich weiter unten im Beitrag.

Wie Gemüse- und Obstsäfte deine Gesundheit unterstützen

Mit dem Pressen frischer Säfte erhältst du ganz neue, vielfältige Möglichkeiten, deinen Körper mit allen wichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien zu versorgen. Denn das „Juicing“ ermöglicht dir, diese wichtigen Nährstoffe ganz unkompliziert  in deinem Alltag zu dir zu nehmen. Außerdem versorgst du deinen Körper schnell mit mehr Power, da diese Stoffe sofort absorbiert werden und deinem Körper nicht erst nach einem langen Verdauungsprozess zur Verfügung stehen. Die Pflanzenstoffe können also schneller und besser vom Körper aufgenommen werden und ihre Wirksamkeit optimal entfalten.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 14% der täglichen Energiezufuhr in Form von frischem, unbehandeltem Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Das entspricht einer täglichen Menge von 400-800 g – also mindestens 5 Portionen. Gar nicht einfach im stressigen, hektischen Alltag, aber mit frisch gepressten Säften kein Problem mehr.

Frisch gepresste Säfte wirken außerdem entzündungshemmend und unterstützen eine gute Darmgesundheit, was sich wiederum positiv auf das gesamte Hautbild auswirkt und Allergien sowie Entzündungen hilft zu mildern. Auch der Säure-Basen-Haushalt deines Körpers wird ausgeglichen und positiv reguliert. Wenn du dich dafür entscheidest, einmal eine komplette Saftkur über mehrere Tage zu machen, kannst du deinen gesamten Stoffwechsel regelrecht neu starten und deinen Körper von innen heraus reinigen und entgiften. Aber auch schon einzelne „Juicing-Tage“ reinigen und unterstützen ein gesundes Immunsystem.

Nicht zuletzt versorgen dich frisch gepresste Säfte mit jeder Menge Flüssigkeit. Gut hydriert verschwinden kleine Fältchen und du siehst schon nach kurzer Zeit frischer, fitter und jünger aus.

Welcher Juicer ist der Richtige für mich?

Die Auswahl an möglichen Saftpressen ist riesig und umfasst auch eine weite Budgetspanne. Für welchen Juicer du dich entscheidest, unterliegt ganz deinen individuell Ansprüchen und Vorlieben. Doch einen ganz wichtigen Tip möchte ich dir an dieser Stelle mitgeben: Entschleunigung ist gut für die Gesundheit! Was im Alltag stimmt, gilt für deinen Juicer umso mehr. Du solltest in jedem Fall Ausschau nach eine „Slow Juicer“ halten!

Das war auch für mich das wichtigste Kriterium, von dem ausgehend ich auf die Suche nach einem geeigneten Juicer für mich gegangen bin. Denn Zentrifugal-Juicer sind regelrechte Nährstoffkiller. Sie arbeiten zwar schneller, pressen die Säfte jedoch nicht, sondern schleudern den Saft, vereinfacht gesagt, aus dem Fruchtfleisch heraus. So trennt ein Zentrifugal-Juicer mehr oder weniger Fruchtfleisch von Flüssigkeit. Die wertvollen Vitamine, Enzyme und Mineralstoffe, landen aber nicht im vollen Umfang in deinem Juice und da Zentrifugal-Juicer Hitze erzeugen, ist dies ebenfalls nachteilig für den Nährstoffgehalt deiner Säfte. Denn entscheidend für den Vitamin- und Mineralstoffgehalt sind Temperatur und die Art, wie der Saft aus dem Fruchtfleisch gelöst wird.

Slow Juicer, wie mein Omega VSJ843 (Infos zum Rabattcode für 10% Preisnachlass ganz unten im Artikel!), sind die vitalstoffreichsten Entsafter. Der Slow Juicer entsaftet nämlich mit einer Presswalze, die sich langsam, sanft und leise dreht. Die Zellmembranen des Pressguts werden hierbei leicht angerissen, so dass sich die wertvollen Pflanzenstoffe aus den Fasern lösen und in deinem Saft landen. Säfte mit dem Slow Juicer sind im Gegensatz zu Zentrifugal-Juicern auch nicht so stark mit Sauerstoff durchsetzt und halten 2-3 Tage im Kühlschrank, ohne ihre Nährstoffe einzubüßen oder sich geschmacklich zu verändern. Also – Slow Juicing it is! Der Omega VSJ843 entsaftet schonend mit gerade einmal mit 43 Umdrehungen pro Minute und hat selbst mit harten, faserigen Frucht- und Gemüsestücken kein Problem. Die Säfte werden besonders reichhaltig, leicht dickflüssig und sind extrem nahrhaft.

Ein ganz zentraler Aspekt bei der Zubereitung deiner Säfte ist natürlich die Qualität des verarbeiteten Obst und Gemüses. Hier solltest du mehr den je auf Bioware achten. Denn mit einem Saft nimmst du alle Inhaltsstoffe der verarbeiteten Lebensmittel intensiv auf. Diese sollten also frei von Pestiziden und Düngemittel sein, naturbelassen und frisch. Ich wähle hier ausschließlich unbehandelte Bioware.

Saftzubereitung

Die Zubereitung meiner Säfte mit dem Omega Juiver VSJ843 ist denkbar einfach. Bis auf Zitrusfrüchte (die man schält) müssen die Zutaten lediglich gewaschen und etwas zerkleinert werden. Kerngehäuse kommen ebenso in den Juicer wie weiche Stiele, Wurzelansätze oder auch Blätter. Der Entsafter presst alles problemlos klein. Er schafft Grünkohl ebenso wie faserige Selleriestangen und natürlich Kräuter. Es kann aber immer wieder Mal passieren, dass der Entsaftungsprozess kurz stockt, wenn sich Fasern oder Pflanzenteile verkantet haben. Dafür hat der Juicer eine eigene „Rückwärts-Taste“, die man dann kurz betätigt. Die Walze dreht sich dadurch in die andere Richtung. So „entkeilt“ man das ein oder andere Stück im Handumdrehen und danach geht es reibungslos weiter. Ich musste meinen Juicer noch nie öffnen, um Fasern oder eingekeilte Pflanzenteile zu entfernen. Auch bei der Reinigung sieht man, dass kaum Fasern im Juicer bleiben. Die so genannten „Trester“ landen im Tresterbehälter.

Was kann man mit den „Trestern“ machen

Die Pflanzenfasern von Obst und Gemüse, auch „Trester“ genannt, landen beim Juicing in einem separaten Behältnis. Sie sind ganz klein gepresst, bei meinem Juicer sehr trocken und können vielfältig verwendet werden. Man kann mit den Trestern Kuchen, Muffins, Pancakes und Brote backen, Buletten oder „Bällchen“ zubereiten, knusprige Gemüsekräcker machen oder einfach Smoothies, Eintopfe und Suppen damit anreichern. Ich werde in Kürze in einem gesonderten Beitrag verschiedene Trester-Rezepte veröffentlichen und diese dann an dieser Stelle verlinken. Doch nun zeige ich Euch heute zuerst einige wirklich köstliche Juicing-Kombinationen, die köstlich, eingfach und gesund sind.

4 köstliche, gesunde Saftrezepte

Hier kommen nun 4 einfache, leckere Saftrezepte, die du sofort ausprobieren kannst. Doch die Variationen sind so viel größer. Du kannst Gemüse- und Fruchtkombinationen ganz nach deinen Vorlieben probieren. Sehe die nachfolgenden Rezepte daher einfach als Anregung und kreiere deine eigenen Saftlieblinge.

Der milde Klassiker: Karottensaft

Die Saftkombination Karotte-Apfel-Ingwer ist ein beliebter Klassiker und ein perfekter „Einsteiger-Juice“. Denn der Geschmack ist mild und süß. Ich gebe gerne noch Ananas hinzu oder reichere meinen Karottensaft mit etwasKurkuma-Wiurzel an, um die entzündungshemmende Wirkung des Safts noch zu steigern. Karotten-Saft-Variationen sind besonders gut für eine strahlende Haut, glänzende Haare, ein starkes Immunsystem und eine gute Sehkraft.

Zutaten (2 Portionen/ 450-470 ml)

  • 400 g Karotten
  • 1 Apfel
  • 150 g Ananas
  • 5 g frischer Ingwer

Köstliches Detox: Rote Bete-Saft

Die Kombination aus Roter Bete, Heidelbeeren und Ingwer enthält eine besonders große Menge an wertvollen Antioxidantien und unterstützt deinen Körper bei seiner täglichen Entgiftung. Rote Bete enthält Vitamin C sowie das „Schönheitsvitamin“ A. Darüber hinaus strotzt die Knolle von wichtigen Spurenelelementen wie Magnesium, Kalzium, Selen, Eisen, Jod, Natrium und Zink. Die Heidelbeeren stecken voller entzündungshemmender Anthocyane und Ingwer sorgt für einen wunderbaren Geschmack und reichert den Saft mit weiteren entzündungshemmenden Stoffen an.

Zutaten (2 Portionen/ 450-470 ml)

  • 400 g Rote Beete
  • 200 g Salatgurke
  • 1 Apfel
  • 120 g Heidelbeeren
  • Optional 5 g Ingwer

Grüner Gesundheits-Booster: Sellerie-Saft

Selleriesaft ist überhaupt erst einer der Gründe, warum das „Juicing“ in den letzten Jahren einen großen Hype erfahren hat. Klassischer Weise wird Selleriesaft pur gepresst mit etwas Zitronensaft versehen und morgens auf nüchternen Magen getrunken. Die Reaktionen auf die Wirkung von purem Selleriesaft sind weltweit euphorisch: Er soll stark entzündungshemmend wirken, klärt die Haut und hat bei vielen Nutzern positive Auswirkungen auf Konzentration, Leistungsfähigkeit, sowie bei rheumatischen Krankheitsbildern und Hautkrankheiten. Probiert es gerne aus! Ich selbst taste mich da gerade erst ran. Denn purer Selleriesaft schmeckt intensiv herb und kräftig „grün“. Ich bin im Moment noch kein Freund davon. Aber in Kombination mit Gurke, Ananas, Minze und Apfel ist er eine Wucht. ich liebe diesen grünen Saft und gebe noch etwas „Gerstengraspulver“ hinzu (auch reich an Kalium & Mangan), um die gesundheitsfördernde Wirkung des grünen Juice noch zu verstärken.

Zutaten (2 Portionen/ 450-470 ml)

  • 200 Sellerie
  • 200 g Ananas (oder Mango)
  • 170 g Gurke
  • 5 g Ingwer
  • 1 Apfel
  • Ein paar Minzblätter
  • Optional: 1-2 TL Gerstengraspulver*

Hydration-Power: Melonen-Gurkensaft

Mit einem Juicer kannst du natürlich auch ganz weiches Gemüse, wie Melone, problemlos entsaften. Der Omega Juicer VSJ843 hat dafür eigens einen Sieb mit größeren Poren, um wirklich den gesamten Saft hier für dich verfügbar zu machen. So entsteht ein Juice, der dich optimal mit Feuchtigkeit versorgt und wirklich fantastisch sommerlich und frisch schmeckt. Eine tolle Alternative und „Hydration-Power“ pur. Funktioniert mit allen Melonensorten!

Zutaten (2 Portionen/420-450ml)

  • 1/2 Melone g 300-320g
  • Apfel
  • 100 g Salatgurke
  • Einige Blätter frische Minze

Fazit

Ihr Lieben, ich bin nach langer Zeit des Abwägens unglaublich glückliche „Juicerin“. Ja, ein Entsafter ist kein günstiges Gerät – zumindest wenn er dich optimal mit Nährstoffen deines Saftguts versorgen soll. Aber es lohnt sich so sehr! Ich habe schon viele Fragen zu Qualität, Reinigungszeit und Saftausbeute erhalten. Ich kann Euch nur versichern: Nie wieder ohne meinen Omega-Juicer. Etwas Nachteiliges habe ich an diesem Entsafter bislang noch nicht feststellen können, dafür umso mehr Vorteile:

  • Der Juicer ist durch seine vertikale, also nach oben hin ausgerichtete Größe, besonders platzsparend und kuschelt sich perfekt in eine kleine Ecke meiner Küchenzeile
  • Er ist extrem leise, die Saftausbeute sehr gut und die „Trester“ sind daher sehr trocken.
  • Es kommt selten zu „Verkeilungen“ des Saftguts und wenn, dann betätige ich einfach kurz die „Rückwärtstaste“ der Presse und der „Stau“ hat sich im Nu aufgelöst
  • Die Reinigung ist easy. Es bleiben kaum Fasern im Gerät selbst zurück. Bevor ich ihn spüle, lasse ich 1-2 Liter klares Wasser durch das Gerät laufen. Die Reinigung im Anschluss daran ist schnell gemacht. Kleine Faserreste entferne ich mit den Fingern, dann spüle ich die Behälter und für das Sieb ist eine kleine, praktische Bürste mit im Set dabei.
  • Selbst ich habe das Auseinanderbauen und Zusammensetzen des Juicers sofort begriffen. Es geht mir spielend von der Hand – und das, obwohl ich in so etwas wirklich nicht gut bin – lach…
  • Ich finde, der Juicer hat mit 408 EUR ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Klare Empfehlung meinerseits und ich darf dir sogar einen 10%igen Rabatt geben – auf diesen, wie auch andere Juicer des Keimling-Sortiments. Dazu gleich noch mehr.

Rabatt Code für 10% Preisnachlass

In Zusammenarbeit mit Keimling Naturkost darf ich allen VEGGIES-Fans einen Rabatt von 10% auf diesen und auch andere Juicer des Keimling-Sortiments gewähren. Ausgenommen sind Angel-Juicer. Der Rabatt gilt auch für weitere Sortiment-Einkäufe ab 50 Euro (ausgenommen sind Bücher und Einkäufe mit Gutscheinen).

Du möchtest einen 10% Rabatt bei Keimling bekommen? Dann schreibe mir einfach eine Email an lea@veggies.de und frage mich nach dem Rabatt-Code. Daraufhin sende ich dir den Code gerne zu, der aus Sicherheitsgründen nicht hier im Text angegeben wird! (Wenn du Newsletter-Abonnent von VEGGIES bist, hast du ihn bereits bekommen)

Happy Juicing! Ich drück dich – deine Lea