LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Heute habe ich das Rezept für diese super schöne und köstliche Spargel-Galette für Euch. Denn die Spargel-Saison ist in vollem Gange und Ihr solltet sie unbedingt auskosten. Immer gut, wenn man dann viele ganz unterschiedliche Spargel-Ideen zur Hand hat! Ich selbst mag Spargel so gerne, dass ich bereits eine eigene Spargel-Kategorie auf meinem Blog eingerichtet habe, wo Ihr viele weitere tolle Spargel-Inspirationen findet. Ich mag weißen wie grünen Spargel gleichermaßen gerne. Der grüne Spargel ist jedoch geschmacklich noch intensiver als die weißen Stangen. Da er nicht geschält werden muss und auch nach dem Garen einen schönen Biss behält, lässt er sich besonders variantenreich zubereiten, wie zum Beispiel in Form dieser tollen Galette. Eine Galette ist eine Art herzhafter Kuchen. Sie besteht aus einem einfachen, leckeren Teig, den ich hier mit einer cremigen Füllung aus Seidentofu und Kichererbsenmehl, ähnlich einer Quiche, gefüllt und dann mit grünem Spargel belegt habe. Ich finde, dass knackige Erbsen und Radieschen ganz besonders gut dazu passen und dem Gericht auch optisch den letzten Schliff verleihen. Diese grüne Spargel-Galette ist nicht nur ein richtiger Hingucker, sondern auch super sättigend und einfach toll im Geschmack. Eine Galette reicht für vier Portionen und lässt sich gut vorbereiten. Ihr könnt Sie vor dem Servieren ganz einfach im Ofen nochmals erwärmen oder sogar kalt unterwegs genießen. Kleiner Tipp zum Anschneiden: Ich teile die Spargel-Galette nicht wie einen Kuchen in sternförmig geschnittene Viertel auf, sondern schneide sie der Länge nach von oben nach unten in vier Teile. So erhält jeder Gast sowohl Spargelspitzen als auch Spargel-Ende mit Erbsen und Radieschen. Wenn Ihr allerdings sehr großen Hunger habt, verputzt Ihr die Galette auch sicherlich zu zweit. Ich freue mich riesig auf Euer Feedback. Lasst es Euch schmecken, xoxoxo Eure Lea.

Zutaten für 2-4 Portionen (je nach Hunger)

Für den Teig

  • 180 g Dinkelmehl type 630 + reichlich Mehl für die Arbeitsfläche
  • 50 g Hartweizengrieß
  • 1 Prise Meersalz
  • 100 g kalte Margarine (ich verwende Bio-Alsan)
  • 2 EL Sojajoghurt natur (ungesüßt)
  • 40 ml kaltes Wasser

Für die Füllung

  • 500 g grüner Spargel
  • 100 g Zwiebeln
  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • 1-2 EL Pflanzenöl (zum Anbraten)
  • 300 g Seidentofu
  • 50 g Kichererbsenmehl
  • 2 EL Hefeflocken
  • 1 TL scharfer Senf
  • 1/2 TL Kurkuma (für eine schöne gelbe Färbung der Füllung/kann entfallen)
  • Meersalz
  • Pfeffer
  • 1 TL Kräuter der Provence
  • 2-3 EL Olivenöl
  • 1 EL Pflanzendrink zum Bepinseln des Teig-Randes (gibt eine schöne goldene Färbung)
  • 60 g TK-Erbsen zum Garnieren
  • Optional: 3-4 Radiesschen zum Garnieren
  • Optional: Sprossen und Minze nach Belieben

Zubereitung (30 Minuten Ruhezeit für den Teig + 30 Minuten Arbeitszeit + 35 Minuten Backzeit)

  1. 180 g Dinkelmehl, 50 g Hartweizengrieß und eine große Prise Meersalz in einer Schüssel vermischen. 100 g kalte Margarine in Stückchen schneiden und 2 EL Sojajoghurt sowie 40 ml sehr kaltes Wasser zum Mehl geben. Zügig einen Teig kneten. Teig aus der Schüssel nehmen und auf einer reichlich bemehlten Arbeitsfläche kurz geschmeidig kneten. Dabei soviel Mehl für die Arbeitsfläche verwenden, bis ein gleichmäßiger, geschmeidiger Teig entsteht. Dieser sollte jedoch wegen des hohen Gehalts an Margarine nicht „überknetet“ werden, da er sonst klebrig wird.
  2. Anschließend Teig abgedeckt 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen.
  4. 1 Zwiebel und 1 kleine Knoblauchzehe abziehen und fein würfeln. Zwiebel- und Knoblauchwürfel mit 1-2 EL Pflanzenöl in der Pfanne ca. 3 Minuten anbraten.
  5. 300 g Seidentofu, 50 g Kichererbsenmehl, 2 gehäufte EL Hefeflocken, 1 TL scharfer Senf sowie eine große Prise Salz und Pfeffer und eine Prise Kurkuma im Mixer pürieren. Gemixte Tofumasse mit den angebratenen Zwiebeln vermischen und mit Salz abschmecken.
  6. Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche kreisrund ausrollen. Teig auf das mit Backpapier belegte Blech geben.
  7. Die Tofucreme mittig und rund auf den Teig streichen und einen ca. 4-5 cm breiten Rand lassen.
  8. Tofumasse mit 1 TL Kräutern der Provence bestreuen. Den grünen Spargel waschen, harte Enden einkürzen, auf die Füllung legen und leicht andrücken. Einen kleinen Rest Füllung im unteren Drittel über die Spargelstangen geben. 1 EL Erbsen ebenfalls darüber streuen. Tipp: Wie Ihr auf dem nachstehenden Foto seht, lege ich die Spargelstangen leicht zueinander versetzt auf die Füllung. So sieht man auch einen Teil der hübschen Spargelköpfe, wenn der Teig später von außen nach innen leicht zugeklappt wird.
  9. Grünen Spargel mit 1- 2 EL Olivenöl beträufeln, leicht salzen und den Teig-Rand seitlich leicht über die Füllung klappen. Teig-Rand mit etwas Pflanzendrink bepinseln.
  10. Die Spargel-Galette bei 200 Grad Umluft 35 Minuten backen, bis der Teigrand wunderbar goldbraun ist. Achtung, die Backzeit kann je nach Ofen-Typ und -Alter leicht variieren. Die Galette ist fertig, wenn der Teig-Rand Farbe angenommen hat, die Füllung aufgegangen ist und ebenfalls Farbe angenommen hat. Während die Galette im Ofen ist, die restlichen Erbsen in warmem Wasser auftauen lassen.
  11. Galette aus dem Ofen holen und mit den restlichen Erbsen, einigen Radieschenscheiben sowie mit Minze und Sprossen garniert servieren.

Ich träufele zusätzlich noch ein klein wenig hochwertiges Olivenöl über die Galette und salze sie leicht nach. Guten Appetit!