Veganer Kirschkuchen schnell & einfach
Veganer Kirschkuchen schnell & einfach
LoadingZu meinen Favoriten hinzufügen!

Von Mitte Juni bis Ende August ist Kirschsaison! Daher zeige ich dir heute mein liebstes veganes Kirschkuchen-Rezept, das blitzschnell gemacht und einfach köstlich ist. Du benötigst nur wenige Grundzutaten, ein paar schöne knackige Kirschen und eine kleine Auflaufform. Und schon kann es losgehen. Mit diesem leckeren Kirschkuchen wirst du auf jeden Fall auch nicht-Veganer und Skeptiker der veganen Backkunst überzeugen. Und mit Kirschen backen ist einfach toll. Die Süße der Früchte intensiviert sich und wir würzen den Kuchen mit ein wenig Zimt und geben etwas Kardamom hinzu, falls du hast. Das harmoniert perfekt.

Wenn du Kirschen kaufst, solltest du darauf achten, dass sie schön glänzen und eine glatte, möglichst unbeschädigte Oberfläche haben. Ob Kirschen frisch geerntet sind, erkennst du übrigens an ihren Stielen. Diese sollten schön saftig grün sein und fest an den Kirschen sitzen. Sind die Stängel hingegen braun und vertrocknet, sind die Kirschen schon etwas älter. Es ist wichtig, darauf zu achten, da Kirschen auch im Kühlschrank nur wenige Tage knackig und gut bleiben. Du kannst sie aber mit und ohne Kern super gut einfrieren. Ach ja – die Kerne: Die müssen natürlich vor dem Backen entfernt werden. Dafür habe ich mir jetzt einen „Kirschen-Entsteiner“ zugelegt. Erst dachte ich, so etwas benötige ich vielleicht nicht, aber siehe da: So macht das Verarbeiten von Kirschen wirklich sehr viel mehr Spaß, denn mit dem „Entsteiner“ hast du im Handumdrehen eine ganze Schale voll der leckeren Kirschen von ihrem Kern entfernt. Ich kann dir einen solchen „Entsteiner“ also nur empfehlen. Er kostet nicht viel, passt in jede Schublade und so etwas legt man sich ja auch nur 1x im Leben zu. Das verlinkte Modell* nutze ich selbst und bin wirklich sehr zufrieden. Los geht’s, ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und herrlich fruchtigen Genuss, Deine Lea.

Zutaten (1 Kuchen, 6-8 Portionen)

  • 150-180 g frische Kirschen
  • 130 g Zucchini
  • 1 unbehandelte Bio-Zitrone
  • 250 g Dinkelmehl type 630
  • 100 g Kokosblütenzucker* (oder Rohrohrzucker) + etwas mehr zum Bestäuben
  • 1 TL Zimt
  • Optional: 1 kl. TL Kardamom*
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron* (oder etwas mehr Backpulver)
  • 100 ml Kokosöl*
  • 3 EL Sojajoghurt
  • 25 g Mandelblättchen

Außerdem: Eine Aufflaufform ca. 27 x 17 cm

*Amazon Affiliate-Links

Zubereitung (20 Minuten Arbeitszeit + 45 Minuten Backzeit)

  1. Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine Backform/Auflaufform mit Backpapier auslegen oder wahlweise mit Margarine oder Öl einfetten
  2. 150-180 g Kirschen waschen und entsteinen. Ich benutze hierfür einen Kirschentsteiner. Lange Zeit habe ich Kirschen per Hand entkernt, aber mit einem Entsteiner*, der ein bisschen aussieht wie ein „Tacker“ geht dies unglaublich schnell und ist wirklich sehr angenehm.
  3. 130 g Zucchini waschen und fein aufreiben. Zitrone heiß abwaschen und die Schale etwa einer Zitronenhälfte abraspeln.
  4. 250 g Dinkelmehl, Zitronenabrieb, 100 g Kokosblütenzucker, 1 TL Zimt, 1 kl. TL Kardamom, Backpulver und Natron in eine Rührschüssel geben. 1 EL Zitronensaft auf das Natron träufeln, bis es schäumt. Aufgeriebene Zucchini, 100 ml Kokosöl und 3 EL Sojajoghurt zügig unterrühren. Ich schneide zusätzlich vier Kirschen klein und hebe diese ebenfalls unter den Teig.
  5. Teig in die Form geben, glatt streichen und die restlichen entsteinten Kirschen halbiert in den Teig drücken. Teig mit Mandelblättchen bestreuen und mit noch etwas Kokosblütenzucker bestäuben.
  6. Kuchen bei 180 Grad Umluft ca. 45-50 Minuten backen.
  7. Kuchen kurz abkühlen lassen, aus der Form heben, in Stücke schneiden und den Sommer in vollen Zügen genießen.