So machst du eine vegane Kraftbrühe. Diese selbstgemachte Gemüsebrühe ist genau das Richtige, wenn dich oder deine Liebsten eine Erkältung erwischt hat. Aber natürlich schmeckt sie auch so wunderbar würzig und kann als klare Brühe mit verschiedenen Einlagen ebenso benutzt werden, wie als Basis für Cremesuppen oder alle weiteren Rezepte, für die eine vegane Gemüsebrühe benötigt wird. Das Rezept ergibt ungefähr 1,8 Liter aromatische, intensive Brühe, die du auch portionsweise einfrieren kannst. da die Brühe sehr kräftig ist, kannst du sie außerdem mit Wasser auch noch weiter strecken. So hast du immer eine frische, vegane Bouillon zur Hand.

Vegane Kraftbrühe bei Erkältungen - vegane Gemüsesuppe selbst machen

Kraftbrühe versus Gemüsebrühe – wo liegt der Unterschied?
Bei Erkältungen und Grippesymptomen wirkt eine Kraftbrühe wahre Wunder. Sie wärmt dich von innen, versorgt den Körper mit viel Flüssigkeit, um die Schleimhäute feucht zu halten und unterstützt deinen Körper mit vielzähligen Nährstoffen bei der Bekämpfung von Bakterien und Viren.

Diese vegane Kraftbrühe unterscheidet sich dabei von einer klassischen Gemüsebrühe durch zahlreiche zusätzliche Zutaten, die spezielle Inhaltsstoffe mitbringen, die sowohl dein Immunsystem unterstützen als auch Bakterien gezielt bekämpfen und die Erkältungssymptome lindern helfen. Sie fördert die Durchblutung, wodurch Abwehrzellen sich im Körper besser verteilen können. Der schleimlösende Effekt hilft, die Erreger loszuwerden. Auch die erhöhte Flüssigkeitzufuhr unterstützt den Körper beim Genesungsprozess. All das ist von Vorteil, wenn der Körper gerade mit Erkältungsviren kämpft.

Außerdem schmeckt sie wunderbar und ist sehr gut bekömmlich. Denn gerade wenn man krank ist, hat man ja oft keinen oder kaum Hunger. Manchmal ist es auch der schmerzende Hals oder der Geschmacksverlust durch Schnupfen, der uns dann die Lust auf Essen nimmt. Da kommt diese warme, sanfte Brühe, die wohltuend, glutenfrei und mild-würzig im Geschmack ist, besonders gut.

Zutaten für eine vegane Kraftbrühe und Gemüsebrühe

Auf die Zutaten kommt es an
Bei einer klassischen veganen Gemüsebrühe sind Karotten, Knollensellerie, Lauch und Petersilie zumeist die Basis der Brühe. Von diesen Zutaten kann der Körper beim Genesungsprozess bereits stark profitieren. Die in den Karotten enthaltenen Carotinoide, die im Körper zu Vitamin A umgewandelt werden, sind antioxidativ, unterstützen das Immunsystem und können helfen, den Hustenreiz zu lindern. Knollensellerie, Lauch und Petersilie punkten mit viel Vitamin C, wobei der Lauch durch seine natürlichen Senföle zusätzlich die Bekämpfung von Bakterien im Mundraum unterstützt und seine ätherischen Öle schleimlösend wirken. Diese Suppen-Basics sind also auch in diesem Rezept zentraler Bestandteil der Zutaten. Doch wir können unserer Gemüsebrühe noch weitere, gesundheitsfördernde Lebensmittel hinzufügen, die speziell bei Erkältungen sehr gut wirken.

Durch die lange Kochzeit der Suppe treten die Inhaltsstoffe der Zutaten langsam aus und sammeln sich in der Flüssigkeit. Mit speziellen Gemüsesorten können wir also die Linderung der Symptome aktiv unterstützen und unser Immunsystem ankurbeln. So machen wir die Gemüsebrühe zur Kraftbrühe

Zwiebeln
Zwiebeltee ist ein Jahrhunderte altes Hausmittel, um Beschwerden wie Husten und Halsschmerzen zu lindern. Denn Zwiebeln wirken entzündungshemmend und haben eine antibakterielle, antiallergische und antiasthmatische Wirkung. Außerdem können die Inhaltsstoffe der Zwiebel die Gefäße stärken, den Blutdruck senken und die Abwehrzellen des Körpers stimulieren.

Ingwer
Ingwer ist natürlich ein altbekannter “Superstar” bei Infekten. Die scharf duftende Wurzel enthält ätherische Öle und Scharfstoffe, die “Gingerole” genannt werden. Diesen wird eine antibakterielle Wirkung zugeschrieben, so dass Entzündungsbotenstoffe verstärkt abtransportiert werden und Erkältungssymptome schneller abklingen. Ganz subjektiv wirst du auch die durchblutungsfördernde Wirkung des Ingwers spüren, die zu einem angenehmen Wärmegefühl und einer Beruhigung der Schleimhäute beiträgt.

Fenchel
Fenchel schmeckt nicht nur wunderbar und beruhigt den Magen, sondern hilft, Erkältungsbeschwerden wie Husten und Schnupfen lindern. Denn die Knolle enthält  viel ätherisches Öl, insbesondere die Substanzen trans-Anethol und Fenchon. Diese Substanzen lösen festsitzenden Schleim aus den Bronchien und fördern zugleich dessen Abtransport aus den Atemwegen. Da Fenchel also insgesamt eine krampflösende, antiseptische und schleimlösende Wirkung hat, sollte er in deiner veganen Kraftbrühe auf keinen Fall fehlen. Er verleiht deiner Suppe darüber hinaus ein tolles Aroma und macht sie besonders bekömmlich.

Petersilienwurzel
Diese würzige Wurzel enthält nicht nur sehr viel Vitamin C,  sondern auch sie steckt voller ätherischer Öle. Das sogenannte Apiol und Myristicin in der Petersilienwurzel liefern nicht nur den typischen intensiv-würzigen Geschmack, sie sind auch entzündungshemmend und wirkungsvoll im Kampf gegen den Schnupfen. Aber: Experten raten Schwangeren vom Verzehr von Petersilienwurzeln ab, weil die Inhaltsstoffe, vor allem das Apiol, gegebenenfalls die Gebärmutter reizen, beziehungsweise zu vorzeitiger Wehentätigkeit und zu Fehlgeburten führen können. Achte hier also auf jeden Fall darauf und ersetze Petersilienwurzel gegebenenfalls durch Pastinaken oder Karotten. Auch Knollen- und Staudensellerie sollte übrigens nur in kleinen Mengen in der Schwangerschaft gegessen werden.

Shiitake
Shiitake-Pilze sind reich an Antioxidantien, Eiweiß und Ballsatstoffen. In er traditionellen chinesischen Medizin werden mit diesem Pilz u.a. Bronchitis, allgemeine Erkältungen und Infektanfälligkeit bekämpft. Da Shiitake antiviral wirkt, das Immunsystem stärken hilft und vor allem auch ein tolles “Umami” in dier Suppe bringt, kommt er in meine Kraftbrühe auf jeden Fall hinzu.

Eiweißversorgung
Gerade wenn wir mit einer Erkältung kämpfen, sollten wir besonders darauf achten, genügend Protein zu uns zu nehmen. Deshalb gebe ich als Einlage in die Suppe zusätzlich gekochten Basmatireis, Erbsen und Brokkoli. Reis und Erbsen ergänzen sich nämlich im Aminosäureprofil, so dass du somit mit dem gesamten Spektrum an essentiellen Aminosäuren versorgt wirst. Außerdem ist diese Suppeneinlage sehr bekömmlich. Da Brokkoli mit zu den gesündesten Gemüsesorten schlechthin zählt, gebe ich auch ein paar aufgetaute Brokkoli-Röschen mit dazu. Diese koche ich jedoch nicht als Suppenbasis mit, da der Brokkoli dabei zu stark zerfallen würde.

Welche Suppeneinlage du für dich wählst., bleibt aber natürlich ganz dir überlassen. Du kannt die Kraftbrühe pur genießen, mit Nudeln, Nockerl, Klöschen oder Pfannkuchenstreifen servieren. Wichtig ist mir jedoch noch ein “Zero Waste” Aspekt, den ich abschließend gleich noch ansprechen möchte.

Vegane Kraftbrühe bei Erkältungen - vegane Grmüsebrühe selber machen

Lebensmittel wertschätzen
Wenn das Gemüse ausgekocht ist, muss es keinesfalls weggeworfen werden. Ich entferne lediglich einige Zutaten, die nicht mit in die Suppe sollen. Dazu zählen bei mir zu harte, faserige Anteile des Lauchs, die komplett zerkochten Zwiebeln mit Schale, die Lorbeerblätter, Piment- und Wacholderkörner sowie die stark zerkochte Petersilie. Das restliche Gemüse benutze ich als Suppeneinlage oder gebe es püriert in Soßen, Currys oder andere Gerichte.

Zero Waste - Gemüsesuppe kochen

Natürlich kannst du bei der Zubereitung deiner veganen Kraftbrühe noch weitere Zutaten hinzugeben oder einige Zutaten ersetzen. Mache das ganz individuell nach deinen Bedürfnissen und deinem Geschmack. Ich hatte zum Beispiel noch rote Paprika und ein paar Stangen Staudensellerie im Kühlschrank und habe dieses Gemüse auch noch hinzugegeben. Für die Kraftbrühe sind diese Zutaten jedoch kein Muss. Wichtig für dich zu wissen ist vielleicht auch noch, dass keine der Zutaten nach dem Kochen geschmacklich zu stark aus der Suppe heraussticht. Sie wirkt weder zu scharf dirch den Ingwer, noch schmeckt man das volle Aroma des Fenchels. Ich werwähne das nur, falls du da vielleicht ein bisschen Sorge hast und z.B. Fenchel nicht so gerne isst. Das Ergebnis ist ein vollmundiger, kräftiger Suppoengeschmack, den du dann noch mit Tamari, heller Misopaste, Salz oder ein wenig Gemüsebrühepulver nach eigenem Geschmack und Belieben verfeinern kannst.

Vegane Kraftbrühe bei Erkältungen - vegane Grmüsebrühe selber machen

Solltest dich bereits eine Erkältung erwischt haben, wünsche ich dir gute Besserung und dass es dir schnell wieder gut geht. Mit dieser Suppe wirst du dir oder deinen Liebsten aber mit oder ohne Erkältung etwas richtig Gutes tun.

Schreibe mir gerne gleich hier in den Kommentaren, wie deine Erfahrungen waren, wie es dir geschmeckt hat und wie du deine vegane Kraftbrühe vielleicht auch noch abgewandelt hast. Und natürlich würde ich mich riesig freuen, wenn du mir auf Instagram und/oder Facebook folgst. Denn damit unterstützt du mich aktiv in meiner Arbeit. Auf Instagram habe ich auch zusätzlich ein Rezeptvideo zu dieser Kraftbrühe erstellt, das du hier ansehen kannst. Schön, dass du hier mit dabei bist. Herzlichst deine Lea

4.58 from 7 votes

Vegane Kraftbrühe bei Erkältungen

Portionen 4
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 30 Minuten

Zutaten

Für die Suppe

  • 2 Bio-Zwiebeln (ca. 180 g)
  • 1 große oder zwei kleine Stangen Lauch (ca. 250 - 300 g)
  • 5 Karotten (ca. 400 g)
  • 230 g Petersilienwurzel
  • 200 g Sellerieknolle
  • 1 Fenchel (ca. 300 g)
  • Optional: 1 rote Paprika (ca. 150 g)
  • 150 g Shiitake
  • 20-25 g frischer Ingwer
  • Optional: 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Bund Petersilie
  • 1,5-2 EL Öl
  • 2-3 EL Tamari* (oder nicht-glutenfreie Sojasoße)
  • 4 Lorbeerblätter*
  • Optional: 4-5 Wacholderkörner*, zerdrückt
  • 3-4 Pimentkörner*, zerdrückt
  • Salz
  • Optional: 2 TL Gemüsebrühepulver* oder 1 EL helle Misopaste* zum zusätzlichen Würzen der Brühe

Einlage (optional)

  • 200 g Basmatireis*
  • 100 g TK-Erbsen
  • Einige Röschen TK-Brokkoli
  • Petersilie zum Garnieren, gehackt
* Amazon-Affiliate

Anleitungen

  • Die Bio-Zwiebeln mit Schale halbieren. Knobauch schälen. Lauch, Karotten und Petersilienwurzeln gut waschen und (ungeschält) klein schneiden. Sellerieknolle entrinden und würfeln. Fenchel waschen, halbieren und in Streifen schneiden. Paprika entkernen und würfeln. Shiitake putzen und bei Bedarf etwas klein schneiden. Ingewer mit einem Löffel schälen und in Scheiben schneiden. Staudenselleriestangen und Petersilie waschen. Sellerie klein schneiden.
    Zutaten für eine kräftige vegane Gemüsebrühe
  • Öl in einem großen Topf* erhitzen. Die halbierten halbierte Bio-Zwiebeln mit Schale auf der Schnittfläche scharf anbraten, bis sie Farbe annehmen. Dann das gesamte klein geschnittene Gemüse und die Petersilie hinzu geben, kurz anrösten und mit 2 Litern Wasser aufgießen. Tamari oder Sojasoße einrühren, Lorbeerblätter, Wacholder und Piment dazugeben.
    Vegane Gemüsebrühe selbst machen bei Erkältungen
  • Zutaten zum Kochen bringen und dann auf mittlerer Hitze bei nur leicht gekipptem Deckel rund 1 Stunde köcheln lassen.
  • Während die Suppe kocht, koche ich parallel den Basmatireis gemäß Packungsanleitung mit ein wenig Salz und taue Erbsen und Brokkoli in heißem Wasser auf.
    Basmatireis kochen - durchsichtiger Kochtopf
  • Nach rund einer Stunde die Suppe durch ein Sieb in einen zweiten Topf abgießen.
    Vegane Gemüsebrühe zubereiten
  • Die Gemüsereste verlesen und alles aufbewahren, was du weiter als Suppeneinlage oder für weitere Gerichte nutzen möchtest.
    Vegane Gemüsebrühe kochen - einfaches Rezept
  • Du kannst die Brühe zum Schluss noch mit Salz abschmecken oder auch noch etwas Gemüsebrühepulver hinzufügen. Dann kannst du deine vegane Kraftbrühe mit Reis, Erbsen, Brokkoli und gekochtem Gemüse in Schalen geben und heiß genießen. Bestreue sie noch mit ein wenig gehackter Petersilie. Guten Appetit!
Autor: Lea Green
Gericht: Mains, Suppen, Vorspeisen
Küche: Deutsch

Wie ist dir das Rezept gelungen? War die Anleitung ausreichend? Hast du Variationen ausprobiert? Schreibe mir dazu gerne gleich hier in den Kommentaren. Ich freue mich auf den Austausch mit dir!

Vegane Gemüsebrühe selber kochen. So machst du vegane Kraftbrühe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Join the Conversation

  1. Liebe Lea.
    Ich bin wirklich immer begeistert, wenn ich einer deiner Rezepte ausprobiere und keines hat mich je enttäuscht . Besonders diese Suppe mit dem Ingwer und den Schwammerln war einfach köstlich und die etwas scharfe Note passte perfekt dazu . Wird es bei mir sicher noch öfter geben.👍👍

    1. Lea Green Author says:

      Hallo Iris,
      lieben Dank für dein tolles Feedback, das mich sehr freut. Ja, diese Suppe gibt so viel Kraft und dank der Zutaten wird sie auch geschmacklich wunderbar intensiv. Du kannst aber immer auch ein bisschen mit Gemüseanteilen variieren und so auch prima Reste im Kühlschrank verwerten. Hab’ eine schöne Woche und bis ganz bald, Lea

Close
Made with by Lea Green.
Copyright 2012-2024. All rights reserved.
Close